Version française du site

Cliquer sur le drapeau pour y accéder
Stiftskirche Notre Dame von Vernon
eine ganze Webseite ist diesem Kulturerbe gewidmet (Franzôsich oder English)
klicken Sie auf das Symbol


Mehr Information zum downloaden
klicken Sie auf das Symbol
Fachwerkhäuser, eine ganze Webseite ist diesem Kulturerbe gewidmet.(Nur Französich)
klicken Sie auf das Symbol
 
Vernon Giverny Website in English

Cick on the flag
 

Website zu den Partnern des Verkehrsamts Vernon und Giverny.
Die alte Mühle von Vernon
Klicken um zu vergrößern
Monets Haus und Garten
Klicken um zu vergrößern
XII. Jahrhundert Burg
Klicken um zu vergrößern
Hier gibt es viel eu tun
Klicken um zu vergrößern
Wanderungen in der Umgebung von Vernon
Klicken um zu vergrößern
Die Museen von Giverny und Vernon
Klicken um zu vergrößern
Ein Bummel durch die Strassen von Giverny
Klicken um zu vergrößern
der Seerosenteich in Monets Garten
Klicken um zu vergrößern
Tourelles Burg in Vernon
Klicken um zu vergrößern


Vernon gestern und heute


Eine anziehende und lebendige Stadt, wo die Spuren der Vergangenheit und des modernen Leben zu sehen sind.

Hier haben wir "die Füße in der Geschichte und der Kopf in den Sternen", wie es auf einigen Postkarten geschrieben ist , so dass die Traditionen und das Moderne zusammenleben können.

Vernon im 19. Jahrhundert

Die Stadt hat das Mittelalter kaum verlassen. Man bemerkt die alte Brücke - früher mit Mühlen darauf.

 

Klicken für Großansicht


 

Am Anfang des 20. Jahrhunderts

Die noch schlafende Stadt mit nur 8.000 Einwohnern.

 

Klicken für Großansich


Fast das selbe Foto, aber ein Jahrhundert später.



Klicken für Großansich


Die alte Mühle

Auf der mittelalterlichen Brücke standen fünf Mühlen. Die einzige noch verbliebene zieht Maler und Touristen an.

Klicken für Großansich


Die selbe Mühle von Claude Monet gemahlt

Kapuzinerallee

Eine der schönsten Alleen Frankreichs mit 560 Linden, 1,2 km entlang. Sie ist so genannt wegen eines alten Kapuziner Klosters, aus welchem nur eine Kapelle besteht.

 

Klicken für Großansich


Alfubéra Strasse

Sie ist eine der Hauptstrassen der Stadt. Sie wurde im 19. Jahrhundert von dem zweiten Herzog von Albuféra (Bürgermeister von 1854 bis 1870) gebaut.



Die Stiftskirche und (links) der ehemalige Café de Ville (Café der Stadt), heute das Fremdenverkehrsamt. Dieses Foto wurde ca. 1910 vom Rathaus aus aufgenommen.

Das Tor der Banque de France
Die Banque de France wurde da 1921 eingesetzt, in einem Gebäude, das der Marquis de Blaru im 18.Jahrhundert bauen ließ.


Ehemaliger Festsaal

Auf "Garten der Künste" stand der ehemalige Festsaal, der während 70 Jahre den Höhepunk für Festlichkeiten in Vernon war. Heute zum Glück haben wir etwas Moderneres im Design.


Der Palast der Modenwaren (Le Palais de la Nouveauté)

Die Mauer dieses Gebaüdes zeigt noch eine Reklame für ein seit lange verschwundenes Geschäft


Banque de Mantes

Ehemals war diese Garage eine Bank. Das war wirklich eine kleine Filiale für eine kleine Bank!


Vernon gestern und heute

Die Ariane-Rakete ist das Sinnbild der neuen Stadt

"Die Füße in der Geschichte und der Kopf in den Sternen"…

Jja, richtig.



Alte Tischlerei in der Saint Lazare Strasse

Viele Tischler haben hier seit 1850 gearbeitet


Philippe-Auguste-Zentrum (Espace Philippe-Auguste)
Da stand die königliche Burg. Heute beherbergt das Philippe-Auguste-Zentrum eine Musikschule, eine Bibliothek mit Mediathek und Konferenzräume und andere kulturellen Aktivitäten.
 


SNECMA (Safran heute)

Tief im Wald auf dem Plateau von Vernon werden die Motoren der Ariane Rakete gestaltet : nach Viking und Vulcain, werden heute auf einem neuen Prüfstand die Vinci Motoren getestet.
Seit 60 Jahren gehört die Raumforschung zum Leben von Vernon.


Vernon aus der Luft .

Hier findet man Vergangenheit und Gegenwart zusammen, mit der Stiftskirche, dem Kaffee der Stadt, der alten Mühle, die 1953gebaute Brücke und die nach dem 2. Weltkrieg wieder erbauten Stadtviertel.